Zum Inhalt springen

Bundespolitik

Gas- und Strompreisbremse

    Der brutale Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine hat die Welt von einem Tag auf den anderen verändert. Auch wir in Deutschland spüren die Folgen des Krieges unmittelbar. So hat sich beispielsweise der Gaspreis innerhalb kürzester Zeit fast vervierfacht. Deshalb hat sich der Bund auf eine Strom- und Gaspreisbremse zur Entlastung der Verbraucher und Unternehmen hat geeinigt. 
Konkret wurden die folgenden Entlastungen beschlossen:Weiterlesen »Gas- und Strompreisbremse

    Vertrauen bewahren in unruhigen Zeiten!

      Ja, wir alle leben zur Zeit in sehr bewegten Zeiten!

      Nachdem wir uns in der Mitte des letzten Jahrzehnts mit einer erheblich steigenden Anzahl von nach Deutschland Flüchtenden beschäftigen mussten, ereilte uns wenige Jahre später die Corona-Pandemie. Beide Ereignisse führten zu vergleichbaren Effekten: die Mehrheit der Bevölkerung scharte sich um die Regierungen in Bund und Ländern und unterstützte die getroffenen politischen Entscheidungen. Eine wachsende Minderheit zeigte sich jedoch uneinsichtig und protestierte mehr oder weniger friedlich gegen die getroffenen Maßnahmen. Die aus der Endphase der DDR positiv in Erinnerung gebliebenen Montagsdemonstrationen wurden unter anderen negativen Vorzeichen wiederbelebt.

      Im Februar dieses Jahres begann der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Dieses Ereignis und seine Folgen haben die Zukunftsängste der Menschen in unserem Land erheblich verstärkt.
      Neben der Befürchtung,Weiterlesen »Vertrauen bewahren in unruhigen Zeiten!

      Bericht von Sonja Steffen (MdB)

        Sonja Steffen aus Stralsund war in der zu Ende gehenden Legislatur SPD-Bundestagsabgeordnete und auch für unseren Bereich zuständig.
        Regelmäßig informierte sie nicht nur die Mitglieder ihres Wahlkreises sondern auch unseren Ortsverein darüber, was im Deutschen Bundestag geschah. Diese Woche erhielten wir ihren Abschlussbericht, der gleichzeitig auch eine Übersicht über einige Veränderungen gibt, die die SPD in den zurückliegenden Jahren durchsetzen konnte.

        „In den vergangenen dreieinhalb Jahren waren wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten es, die für Fortschritt gesorgt haben und das Land Weiterlesen »Bericht von Sonja Steffen (MdB)

        Was wird aus unserer Sprache?

          Es ist eine bekannte Tatsache, dass sich jede Sprache weiterentwickelt. Vergleichen wir nur einmal die Sprache Luthers mit der von Goethe und Schiller und letztere mit unserer Muttersprache im 20. Jahrhundert. Die Unterschiede sind recht groß, das weiß jeder auch ohne die Angabe von Beispielen.

          In den wenigen Jahren des neuen Jahrhunderts fand kaum eine kontinuierliche Sprachanpassung statt, es wurden willkürlich neue Begriffe eingeführt, meist in Form von Anglizismen.
          Ein Beispiel von vielen möglichen soll das verdeutlichen:
          Vor wenigen Jahren hieß es:
          „Ich gehe mit den Kindern in die Innenstadt zum Einkaufen.“
          Jetzt heißt das plötzlich:
          „Ich gehe (das ist wenigstens noch deutsch geblieben!) mit den Kids (oder sogar Kiddies) in die City zum Shoppen“.
          Ich kann nur sagen, geht’s noch?

          Viele Ausländer sind der Meinung, dass die deutsche Sprache schwierig sei. Wenn sich aber der Unfug durchsetzt, den man im Augenblick verzapft, dann werden die Menschen aus anderen Ländern kaum noch Interesse an der deutschen Sprache zeigen, in der inzwischen mitten in manchen Wörtern * und : erscheinen.

          Ich (weiblich) bin ein Verfechter der Gleichberechtigung (siehe auch den nachfolgenden Artikel), aber diese erreicht man nicht durch die Vergewaltigung Weiterlesen »Was wird aus unserer Sprache?